Projekte

tl_files/gassmann/layout/themen projekte klein.JPG

1. Arbeitgeberattraktivität auf dem Prüfstand

Sie haben vergeblich versucht Ihre Stellen zu besetzen? Sie wissen nicht woran es liegt?

In einem Kundenprojekt haben wir eine Studie durchgeführt und 100 Internetauftritte und Stellenausschreibungen analysiert und durch Interviews vertieft. An konkreten Beispielen aus der Praxis konnten wir mit unserem spezifischen Know How aus der Personalberatung und –entwicklung aufzeigen was Unternehmen tun müssen, um sich erfolgreich als Arbeitgeber intern wie extern zu positionieren. Erfahrungen die wir Ihnen gerne zur Verfügung stellen.

("Suchen Sie noch oder finden Sie schon? – Wie Sie sich als attraktiver Arbeitgeber positionieren" als PDF)

 

2. Fachkräftemangel macht Defizite in der Personalpolitik deutlich

Der Fachkräftemangel ist, das zeigt die aktuelle Studie des arbeitgebernahen Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), nicht nur eine Folge des demografischen Wandels, sondern wird durch schlechte Personalpolitik noch verstärkt. Für Unternehmen ein Teufelskreis, aus dem es nur schwer ist, den Ausstieg zu finden. Ist die Personaldecke bereits dünn und die Gewinnung von neuen Mitarbeitenden schwierig, bleiben Stellen lange unbesetzt. Damit steigen die Arbeitsbelastung der bestehenden Mitarbeiterschaft und die Unzufriedenheit gleich mit.

Die Ressourcen, die dringend nötig sind um eine systematische Personalentwicklung, gezielte Förderung von Mitarbeitenden, lebensphasenorientierte Personalpolitik weiterzuentwickeln fehlen oft. Die Kür, sich darüber hinaus noch als attraktives Unternehmen im Sinne eines Employer Branding auf dem Bewerbermarkt z.B. mit ansprechenden Karriereseiten auf der Homepage zu platzieren, erreichen nur wenige Unternehmen.

Um aus diesem Dilemma einen Ausweg zu finden, braucht es neben entsprechenden zeitlichen und finanziellen Ressourcen auch das spezifische Knowhow im Bereich Personalentwicklung. Hier setzen Verbände und Ministerien an und stellen gerade den kleineren und mittleren Unternehmen entsprechende Unterstützung zur Verfügung. 

("Fachkräftemangel macht Defizite in der Personalpolitik deutlich - Förderprogramme unterstützen Unternehmen wirkungsvoll beim Aufbau eines zeitgemäßen Personalmanagements" als PDF)

3. „Die Kunst, sich als Frau in Führungspositionen zu behaupten“

Im Rahmen diverser Coaching Prozesse von Frauen in unterschiedlichsten Führungsebenen stoßen wir immer wieder auf eine ähnliche Problematik.

Trotz nachgewiesener hoher Fachlichkeit und herausgehobenem Engagement machen Frauen die Erfahrung, dass Sie sich in bestimmten Situationen unsicher und unwohl fühlen und Ihnen oftmals der entsprechende Karriereschritt nicht gelingt. Diese Situationen haben viel damit zu tun, dass Frauen weniger geübt sind ihr Revier und ihre Position zu markieren als Männer. Dazu gehören nicht nur die gekonnte Argumentation, sondern das gesamte Auftreten, Stimme, Gestik und Mimik und der sichere Umgang mit den für Frauen eher fremden Spiel- und Kommunikationsregeln der Macht.

In der Kombination von Coaching und theatertherapeutischen Methoden haben wir einen erfolgreichen Weg gefunden das Potential von Frauen an diesen Stellen weiterzuentwickeln.
Unser Einstiegsseminar „Persönliche Präsenz und Ausstrahlung gewinnen“ haben wir mit bester Resonanz der Teilnehmerinnen bei diversen Veranstaltungen, unter anderem den Frauenwirtschaftstagen Heilbronn, erprobt und weiterentwickelt. Mit Workshop, Gruppen- und Individual-Coachings rund um das Thema  „Die Kunst sich als Frau in Führungspositionen zu behaupten“ setzen wir den Weg fort.

Ihre Coachs:

Angelika Gaßmann, Fa. Angelika Gaßmann, Personalentwicklung, Geschäftsführerin PSU, Personalentwicklerin, Systemische Beraterin
Roswitha Scherer-Gehrig, Drama- und Theatertherapeutin

Zum Workshop