Wenn Führen nervt – 26. – 28. Oktober 2022 (Freiburg)

Mit unserem Seminar unterstützen wir Sie dabei, den konkreten Anforderungen Ihres Führungsalltags gerecht zu werden, mit anderen Führungskräften zu reflektieren und gemeinsam an neuen Führungskonzepten zu arbeiten. Ausgangsfragen können dabei sein:

  • Wie verhalte ich mich gegenüber meinen Mitarbeiterinnen?
  • Was sind die Anforderungen an „gute Führung“ angesichts der sich verändernden Arbeitswelten gegenwärtig und zukünftig?
  • Wie kann ich meine Führungsrolle so gestalten, dass ich authentisch bleibe?
  • Wie kann ich meine eigene Position als Führungskraft bei der Fülle unterschiedlichster Ansprüche finden?
  • Wie kann ich meine persönlichen Werte in meinem Führungsalltag leben?

 

Nächstes Seminar am 15. – 17. November 2021 (Freiburg)

Infos und Anmeldung: 

Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes

 

Diesen Beitrag teilen

Die Kunst, erfolgreich Gespräche mit Mitarbeitenden zu führen – 23. – 25. November 2022 Freiburg

Zu den wichtigsten Führungsaufgaben gehört es, die Motivation der Mitarbeitenden zu erhalten und sie individuell zu fördern. Im Führungsalltag ergibt sich eine Vielzahl an unterschiedlichsten Gesprächsanlässen. Die Bandbreite reicht dabei von der Personalauswahl über das Feedback bis zur Kündigung.
Das jährliche Regel-Mitarbeitergespräch ist dabei ein zentrales Instrument zur Mitarbeiterführung, da es wichtige Themen wie Feedback, Zielvereinbarung und individuelle Personalentwicklung bündelt. Wie kann „Führen aus dem Off“ bei Gesprächen mit Mitarbeitenden in Telefon- und Videokonferenzen gelingen?
Nach diesem Seminar wissen Sie, worauf es bei Mitarbeitergesprächen ankommt. Im Wechsel von theoretischem Input und Erfahrungsaustausch lernen Sie die wesentlichen Voraussetzungen im Blick auf Ihre persönliche Haltung, Einstellung, Vorbereitung und Durchführung von Mitarbeitergesprächen kennen. Indem Sie anspruchsvolle Gesprächssituationen im Rahmen kollegialer Beratung reflektieren, erweitern Sie Ihre Handlungsmöglichkeiten und Handlungssicherheit. Das Seminar vermittelt Ihnen eine solide Grundlage für die Implementierung und Durchführung von jährlichen Regel-Mitarbeitergesprächen als Teil der strategischen Personalentwicklung.

Ziele und Inhalte
Folgende Themen werden wir im Schwerpunkt bearbeiten:

  • Grundlagen der Kommunikation zwischen Vorgesetzten und Mitarbeitenden (Einstellung, Haltung, Sach- und Beziehungsebene, Körpersprache)
  • Gesprächsanlässe und Ziele der Gespräche;
  • Feedback geben, Fragetechniken;
  • Mit Mitarbeitenden in Telefon- und Videokonferenzen sprechen
  • Regel-Mitarbeitergespräch (Zielsetzungen, Inhalte, Vorbereitung, Rahmenbedingungen, Implementierung);

Arbeitsformen

  • Theorieimpulse;
  • strukturierter Erfahrungsaustausch;
  • Arbeit an konkreten Fallbeispielen der Teilnehmenden;
  • Simulationen, Einzel- und Gruppen- und Kommunikationsübungen

Informationen und Anmeldung unter:

Fortbildungs-Akademie des Deutschen Caritasverbandes
Wintererstraße 17-19
79104 Freiburg
+49 761 200-1700
+49 761 200-1799

 

 

 

 

Diesen Beitrag teilen

Interview „Der gelungene Übergang in den Ruhestand“

Gabriele Becker von der Münchner Agentur 
„Presse und Öffentlichkeit“ im Gespräch mit der Herausgeberin

Mal vorweg gefragt, wem fällt der Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand leichter? Männern oder Frauen?

Angelika Gaßmann: Spontan hätte ich angenommen, dass Frauen der Übergang in den Ruhestand leichter fällt. Sie sind in ihren Biografien zum Beispiel durch Kinderpausen und den Wiedereinstieggeübter mit Übergängen. Die Ergebnisse der Studie „Transitions and Old Age Potential“ (TOP) zeigen, dass bei der Frage, wie zufrieden Menschen mit dem Übergang sind, diese von Männern und Frauen sehr unterschiedlich bewertet wird. Spannend ist, dass Frauen den Übergang allgemein belastender wahrnehmen. Generell fällt es Menschen – ganz unabhängig vom Geschlecht – leichter, wenn sie den Übergang freiwillig erleben und zudem finanziell abgesichert sind.

 

Jahrelang für das Unternehmen aufgeopfert. Dann kommt der wohlverdiente Ruhestand. Und vom Chef gibt´s zum Abschied einen Blumenstrauß und eine Urkunde. Ist das ein Klischee oder Wirklichkeit in deutschen Unternehmen? 

Angelika Gaßmann: Es gibt durchaus Unterschiede in der Art und Weise, wie Unternehmen den Abschied gestalten. Der Blumenstrauß, die Abschieds-reden und Geschenke sind dabei aber tatsächlich in der Regel die festen Bestandteile. Interessant ist es, dass Menschen, denen dieses Ritual aus den unterschiedlichsten Gründen verwehrt wurde, darunter sehr leiden. Ohne dieses Übergangsritual werden aus deren Perspektive all die vielen Arbeitsjahre entwertet. Das bedeutet, dass selbst die übliche Praxis mit Blumenstrauß und Abschiedsrede eben doch auch Wertschätzung und Anerkennung für das Geleistete transportieren und für einen gelungenen Abschluss wichtig sind. Gleichzeitig wird sehr deutlich, dass in den meisten Unternehmen das Bewusstsein dafür fehlt, dass es um die Würdigung der Lebensarbeitsleistung eines Menschen geht.

 

Was empfehlen Sie Menschen, die kurz vor dem Ende ihres Arbeitslebens stehen, als wichtigsten Schritt, damit der Wandel gut gelingt?

Angelika Gaßmann: Ich würde ihnen raten: „Sei Gestalter:in deines Übergangs.“ Häufig erlebe ich im Blick auf das Ende des Arbeitslebens selbst bei gestandenen Führungskräften, eine seltsame Passivität. Es scheint so, als ob sie den Übergang eher über sich ergehen lassen, als selbst zu gestalten. Wenn ich meinen Übergang jedoch gestalte, erfahre ich mich wieder in meiner Selbstwirksamkeit und bin zufriedener. Dabei ist es aus meiner Sicht besonders wichtig, sich mit dem auseinanderzusetzen, wie ich mein Arbeitsleben gut beenden möchte. Viele der Ratgeber auf dem Markt legen den Fokus zu einseitig auf das, was nach dem Eintritt in den Ruhestand kommt. Wenn das Ende der längsten Lebensphase, sprich, der Erwerbsphase, nicht gelungen ist, ist der Start in den neuen Abschnitt belastet. Konkret heißt das für sich rechtzeitig zu klären: Was will ich alles noch angehen? Wie will ich meine Arbeit gut abschließen? Wann will ich gehen? Wie stelle ich mir meinen Abschied vor?

 

Der Abschied von Führungskräften bedeutet auch für Unternehmen oft weitreichende Veränderungen, denn die Zusammenarbeit im Unternehmen kann sich durch das Ausscheiden eines Mitarbeiters erheblich verändern. Wie sollte sich ein Unternehmen darauf vorbereiten?

Angelika Gaßmann: Der Eintritt in den Ruhestand ist planbar. Diese Chance sollten Unternehmen nutzen und frühzeitig ein professionelles Übergangsmanagement implementieren. So schaffen sie sich und dem Gehenden den Raum, die anstehenden Veränderungen zu gestalten und die Unsicherheiten, die mit dem Übergang verbunden sind, zu minimieren. Eines der zentralen Risiken, ist die Frage, ob rechtzeitig geeignete Nachfolger:innen gefunden werden können. Selbst interessante Positionen sind häufig aufgrund des Fachkräftemangels nur schwer qualifiziert zu besetzen. Nicht selten ziehen Wechsel nicht nur in den oberen Führungsebenen Unruhe und Unsicherheiten nach sich, sondern auch auf den nächsten Ebenen. Je geplanter und transparenter Unternehmen diesen Prozess begleiten, umso geringer können sie diese Risiken halten. Bei Schlüsselpositionen empfiehlt es sich, drei Jahre vor dem geplanten Ausscheiden in den Übergangsprozess einzusteigen.

 

Sie haben ein Buch für die Zeit des Abschieds geschrieben. `Offboarding`. Was hat Sie zu diesem Thema inspiriert und wie kam es zu diesem ungewöhnlichen Titel?

Angelika Gaßmann: Das Thema „Onboarding“ ist gerade sehr populär. Man kann viel darüber lesen, was sich Unternehmen alles einfallen lassen, um neue Mitarbeiter:innen „an Bord“ zu holen, gut einzuarbeiten und an das Unternehmen zu binden. Nicht gelungene Stellenbesetzungen sind teuer. Das ist den Unternehmen bewusst, zumal wenn der Bewerbermarkt so umkämpft ist wie gerade. Der Titel des Buches nimmt dies auf und will deutlich machen, dass das „Offboarding“ von Mitarbeiter:innen genauso wichtig ist, wie das „Onboarding“. Gleichzeitig ist es mir wichtig, mit dem Titel zu signalisieren, dass es nicht nur darum geht, wie ich als Einzelne:r meinen Abschied gestalte. Gute Übergänge in den Ruhestand zu gestalten, ist eine wichtige Aufgabe der Unternehmen, die sich auszahlt.

Diesen Beitrag teilen

NEUERSCHEINUNG MAI 2022 – Yucca, Kaktus und andere Büropflanzen – Das persönliche Workbook für Management-Assistent:innen

 

Blick ins Buch

Wir glauben, es ist an der Zeit, dass Management-Assistent:innen die Aufmerksamkeit bekommen, die ihnen zusteht. Sie unterstützen und entlasten täglich ihre Chef:innen, sie organisieren umsichtig, koordinieren Aufgaben, agieren und kommunizieren feinfühlig und das alles mit Leidenschaft und persönlichem Engagement.

Mit fachlichen Inputs, Anregungen und Impulsen möchten wir einen Raum bieten, um sich mit der eigenen Rolle zu beschäftigen. Wie ein guter Freund oder eine gute Freundin an der Seite wollen wir mit diesem Workbook Mut machen. Und das Ganze immer wieder mit einem Augenzwinkern aus der Perspektive von Yucca, Kaktus. Wer kennt den Arbeitsalltag besser als Büropflanzen!

Herausgeberinnen:
Angelika Gaßmann, Lea Haas, Silvia Leitz
Yucca, Kaktus und andere Büropflanzen
Das persönliche Workbook für Management-Assistent:innen

2022, ca. 108 Seiten, Softcover
ISBN 9783756202270
Verlag Books-on-demand
22,99 €

BESTELLEN UNTER:
info@pe-gassmann.de

BEI
Books on demand
https://www.bod.de/buchshop/

ODER IM BUCHHANDEL

 

Diesen Beitrag teilen

NEUERSCHEINUNG FACHBUCH „Offboarding – Fach- und Führungskräfte verlassen die Organisation“

Neuerscheinung

Das Buch nimmt den Übergang vom Arbeitsleben in den Ruhestand gleichermaßen aus den Perspektiven Mensch wie Unternehmen in den Fokus.

Theoretische Erkenntnisse aus der Übergangsforschung, der Arbeits- und Organisationspsychologie, wie der Personalentwicklung schaffen eine fundierte Grundlage. Praxisbeispiele aus dem Beratungs- und Trainingskontext zeigen, wie die Umsetzung gelingen kann. Eine Alleinstellung nimmt das Fachbuch in seiner Darstellung der Perspektive der Gehenden, ihren Emotionen und Bedürfnissen ein. Wie eine grundlegende Anerkennung für die berufliche Tätigkeit und Lebensarbeitszeit in den Unternehmen gestaltet werden kann, ist nicht nur für werteorientierte Unternehmen ein Muss.

Inspirationen und Erkenntnisse für die Umsetzung in den unterschiedlichen Feldern der Unternehmensführung, Personalentwicklung, Beratung und Training.

Lambertus-Verlag GmbH 2022,
ca. 240 Seiten, kartoniert
 € 29,00 inkl. MwSt.
ISBN 978-3-7841-3350-8

Blick ins Buch

 

Diesen Beitrag teilen

Aktuelle Termine für Workshops 2022 / 2023

Alle Workshops sind als Präsenzveranstaltungen geplant und finden vorbehaltlich der aktuellen Corona-Verordnung statt. Sollte eine Präsenzveranstaltung nicht möglich sein, findet der Workshop als Online-Seminar statt.

„Wenn Führen nervt“
26. Oktober 2022 – 28. Oktober 2022 (Freiburg)

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg

„Los!Lassen – Die Führungsaufgabe, Ausstieg, Übergabe und Neuausrichtung zu gestalten“                                                          
21. September 2022 – 23. September 2022 (Freiburg)

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg

„Die Kunst, erfolgreich Gespräche mit Mitarbeiter*innen zu führen“
23. November 2022 – 25. November 2022 (Freiburg)

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg

Management-Assistenz, Teil 1                                                                27. September 2022 – 28. September 2022 (Freiburg)   

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg   

Management-Assistenz, Teil 2                                                               08. November 2022 – 09. November 2022 (Freiburg)   

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg 

Workshops 2023

„Wenn Führen nervt“
08. Februar 2023 – 10. Februar 2023 (Freiburg)
weiterer Termin:
08. November 2023 – 10. November 2023 (Freiburg)

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg

„Los!Lassen – Die Führungsaufgabe, Ausstieg, Übergabe und Neuausrichtung zu gestalten“                                                                 13. Februar 2023 – 16. Februar 2023 (Freiburg) 
weiterer Termin:
10. Oktober 2023 – 13. Oktober 2023 (Freiburg)

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg

Management-Assistenz – kompetent und selbstbewusst                      01. März 2023 – 03. März 2023 (Freiburg)   

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg   

„Die Kunst, erfolgreich Gespräche mit Mitarbeiter*innen zu führen“
24. April 2023 – 26. April 2023 (Freiburg)                                         weiterer Termin:
27. November 2023 – 29. November 2023 (Freiburg)

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg

„Schöne neue Arbeitswelt?! Sicher führen in Unsicherheit“                   24. Mai 2023 – 26. Mai 2023 (Freiburg)

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg

Management-Assistenz Follow up                                                          14. Juni 2023 – 16. Juni 2023 (Freiburg)   

Referent*innen: Dr. Dirk Sichelschmidt, Angelika Gaßmann
Veranstalter: Fortbildungs-Akademie Caritas Freiburg  

Diesen Beitrag teilen